Technologische Singularität – Wie die künstliche Intelligenz dein Leben auf den Kopf stellen wird

  • twitter
  • Facebook
  • google+

Technologische Singularität

 

Vielleicht hast du ja schon ‘mal von der technologischen Singularität gehört. Aber was genau verbirgt sich dahinter?

Der Begriff Singularität kommt ursprünglich aus der theoretischen Physik und beschreibt einen Zustand… ach interessiert doch kein Schwein!

Kurzgesagt: Sie beschreibt einen Punkt, an dem die üblichen Regeln nicht mehr gelten – wie zum Beispiel wenn deine Freundin ihre Tage hat.

Aber um die technologische Singularität wirklich zu verstehen, möchte ich dich auf ein kurzes Gedankenspiel einladen:

 

Stell dir vor es bricht eine Zombieapokalypse aus!

Nein, noch besser! DU löst sie aus!!

 

Du bist quasi der Alpha Zombie und beißt jede Stunde 2 Menschen in die Brustwarze – oder was weiß ich wohin (keine Ahnung worauf du so abfährst…)

Nach einer Stunde seid ihr also schon zu dritt. In der nächsten Stunde infiziert jeder von euch 2 weitere Menschen und ihr könntet mit 9 Zombies bereits eure erste Thriller Performance hinlegen.

So geht das Spiel weiter.

Innerhalb von 5 Stunden hast du bereits 243 Zombies neben dir stehen.

Nach 10 Stunden hast du dir mit fast 60.000 Gehirnen Schrägstrich Brustwarzen eine ganze Kleinstadt zu eigen gemacht.

Nicht einmal 16 Stunden nach Ausbruch hast du halb Deutschland (43.000.000 Menschen) infiziert und nach 20 Stunden die halbe Weltbevölkerung (3,5 Milliarden).

Nach dieser Rechnung hättest du nach nicht ‘mal einem Tag jeden Menschen auf der Welt untot gemacht.

Toll gemacht, alter…

Diese Form des Wachstums nennt man exponentiell und genau in so einem exponentiellen Wachstum befinden wir uns zurzeit!

Zwar nicht in einer coolen Zombieapokalypse, aber in einer fast genauso coolen Technologierevolution.

 

Überleg ‘mal wie sich die Welt von 1900 bis 2000 verändert hat!

Ziemlich krass, oder?

Was noch viel krasser ist, ist dass ein gleich großer technologischer Fortschritt von 2000 bis 2014 stattfand.

So beschreibt es der Zukunftsforscher Ray Kurzweil in seinem Dokumentarfilm The Transcendent Man, in dem er von einer „Verschmelzung von Menschen und Maschinen“ spricht.

Und genau so einen großen technologischen Sprung erwartet er wieder in der Periode von 2014 bis 2021 (exponentielles Wachstum).

Nach dieser Rechnung erleben wir innerhalb des gesamten 21sten Jahrhundert über 1000 technologische Weiterentwicklungen vergleichbar mit der des gesamten letzten Jahrhunderts!!

Wow. Das muss man erst mal verdauen…

Wenn man sich aber unseren heutigen technologischen Entwicklungsstand mal vor Augen führt, scheint diese Behauptung schon gar nicht mehr so außerirdisch.

7 Gründe warum „die Zukunft“ bereits JETZT ist

  1. Es gibt bereits Autos und LKWs, die sich selbst fahren lassen.
  2. Prothesen, die teilweise besser sind als echte Gliedmaßen, sodass Menschen bereits jetzt schon überlegen, sich die Beine abzuschneiden, um diese Vorteile zu nutzen.
  3. Es wurden Roboter gebaut, die dein Auto für dich parken.
  4. Mit 3D Druckern wollen wir bald schon den Mond besiedeln oder ganze menschliche Organe drucken!
  5. Virtual Reality hat sich mit seinen vielfältigen Möglichkeiten quasi von heute auf morgen in unsere Industrien katapultiert. Schon sehr bald wird es sich dermaßen in dein Leben verstricken, dass es nicht mehr wegzudenken ist.
  6. Genau so bietet auch Augmented Reality – also eine Art „digitale, ergänzte Wirklichkeit“ – viel Potential für die Zukunft.
  7. Es gibt sogar heute schon kleine Geräte, die du dir ins Ohr stecken kannst und dir eine Fremdsprache in Echtzeit übersetzen!
    Kannst du dich an den Babel Fish aus Per Anhalter durch die Galaxis erinnern?
    Ich fand das damals lustig und jetzt gibt es das wirklich!!

 Okay. Kannst du noch? Gut.

Dann trockne dir jetzt den Schweiß von der Stirn. (Dein Handtuch hast du ja wohl hoffentlich dabei?!)

Denn einer Sache sollten wir hierbei besonderes Augenmerk schenken:

Künstliche Intelligenz (KI)

Unser exponentielles Wachstum verlief nie geschmeidig wie auf einer mathematischen Kurve, sondern immer in Stufen.

Und das nächste große Ding könnte die künstliche Intelligenz werden.

Jede Stufe war größer als die vorige und brachte die Menschheit immens nach vorne!

Wissenschaftler unterscheiden 3 Formen von Künstlicher Intelligenz:

  1. Artificial Narrow Intelligence (ANI) – KI mit einem einzigen Aufgabenbereich
  2. Artificial General Intelligence (AGI) – KI vergleichbar mit der Intelligenz eines Menschen (abstraktes Denken, schnelles lernen, etc.)
  3. Artificial Superintelligence (ASI) – Alles von „schlauer als Einstein“ bis „Okay… langsam wird’s unheimlich…“

Im Moment befinden wir uns noch in der Phase der ANI

Das siehst du zum Beispiel wenn du dein Smartphone anmachst und mit Siri sprichst. Wenn du dir deinen Spam Ordner anschaust, oder wenn Amazon schon fast beängstigend zu wissen scheint, was dir so gefällt.

ANIs sind auf ein einziges Fachgebiet spezialisiert.

Bereits 1994 wurde eine solche KI gebaut und sie besiegte den amtierenden Schachweltmeister Garri Kasparow chancenlos in seiner Paradedisziplin.

Wie baut man jetzt aber eine AGI, die auf allen Gebieten so schlau ist wie wir?

Gut, dass du fragst! Hier hast du ‘nen Keks.

Artificial General Intelligences sind äußerst knifflig.

Eine Möglichkeit wäre es, ein Gehirn in kleine Scheibchen zu schneiden, jede Schicht einzuscannen und in eine Software zu übertragen – vielleicht sogar mitsamt Persönlichkeit und Erinnerungen.

Wenn jetzt also Peter stirbt, wacht dann Peter wieder als Roboter auf?

Gruseliger Gedanke…

Vor allem, weil es das schon gibt. Schau hier!

Okay, Peter war ein Wurm und der Roboter war ein Legospielzeug, aber das Prinzip ist somit möglich!

Und erinnere dich an das Beispiel mit den Zombies! Wenn wir uns exponentiell so weiterentwickeln, können wir schon bald das Bewusstsein eines Hamsters digitalisieren. Dann das eines Schimpansen und vielleicht eines Tages auch deins.

Macht dir der Gedanke Angst? Oder findest du das irgendwie aufregend?

Falls ersteres, solltest du besser nicht weiterlesen…

Laut dem Mooreschen Gesetz verdoppelt sich die weltweite Rechenleistung alle 18 Monate.

Exponentiell! (schon wieder dieses Wort…)  – slideshare.net

Ein 1000€ PC schlägt heute bereits die Gehirnkapazität einer Maus wie du der Grafik entnehmen kannst.

Wenn das Mooresche Gesetz also nicht an Gültigkeit verliert, wirst du dir bereits 2025 einen PC leisten können, der mit der Leistung deines eigenen Gehirns mithalten kann.

 

Wenn wir dann eine ANI geschaffen haben, die einzig und allein darauf programmiert ist, sich selbstständig weiterzuentwickeln… Dann wird sie nicht irgendwann aufhören, wenn sie die menschliche Intelligenz erreicht hat. Dann legt sie gerade erst richtig los!

Sie wird immer größere Intelligenzsprünge in immer kürzerer Zeit machen. Irgendwann bekommen wir die einzelnen Sprünge vielleicht schon gar nicht mehr mit, weil wir sie nicht mehr begreifen können.

DAS ist eine Superintelligenz! Und sie wird vielleicht schon um 2045 unter uns weilen.

Was ist Intelligenz?

Im Moment bezeichnen wir einen Menschen mit einem IQ von 130 als schlau. Jemand mit einem IQ von 85 fällt wohl eher in Schiene AFD Parteivorsitz.

Jetzt stell dir ‘mal ein „Wesen“ mit einem IQ von 10130 vor!

Für so etwas müsste man erst noch ein Wort erfinden…

 

Wenn Wissen Macht bedeutet, dann wäre ein Konstrukt, das 100, 1000, vielleicht sogar 1.000.000.000 mal schlauer ist als Steffen der Streber aus der 10b das mit Abstand mächtigste Wesen auf der Welt!

Es hätte Fähigkeiten, die wir sonst nur einer Gottheit zusprechen würden.

Mit Leichtigkeit könnte es Technologien entwickeln, die all unsere Krankheiten heilen, vielleicht sogar unseren Alterungsprozess umkehren könnten. Es könnte das Wetter mit einem simplen Code verändern und die Naturgesetze außer Kraft setzen.

Oder aber es wird zickig, sieht den Menschen als Fremdkörper an und bringt uns alle ohne mit der Wimper zu zucken um. (Die Chancen stehen etwa 50:50…)

Aber im Ernst.

Wir leben in Zeiten des Umschwungs!

Innerhalb der nächsten Jahrzehnte wird sich die Technologie so rasch weiterentwickeln, dass wir es gar nicht mehr richtig mitbekommen.

Und sollten wir eines Tages wirklich ‘mal so eine „Gottheit“ erschaffen… dann sollten wir hoffen, dass sie uns wohl gesonnen ist.

Falls du noch mehr über eine solche Superintelligenz erfahren möchtest. Ich habe vor kurzem eine ausführliche Reihe nur zum diesem Thema veröffentlicht.

Künstliche Superintelligenz (1/3)

Es könnte deine Sichtweise über die Zukunft maßgeblich verändern. Meine hat es das auf jeden Fall.

Aber Vorsicht: Mindfuck vorprogrammiert!

Leave a Reply

Your email address will not be published.
Required fields are marked *