Künstliche Superintelligenz (1/3)

  • twitter
  • Facebook
  • google+

Die Macht einer künstlichen Superintelligenz

 

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich bereits mit der Zukunft. Vieles davon kannst du inzwischen auf 2045.de nachlesen.

Aber ich sage dir, NICHTS hat mein Denken und meine Sichtweise über die Zukunft dermaßen verändert wie das Thema künstliche Intelligenz. Heute möchte ich dir erklären wieso.

 

Kurze Wiederholung:

Die 3 Formen künstlicher Intelligenz (KI)

  1. Artificial Narrow Intelligence (ANI) – KI mit einem einzigen Aufgabenbereich
  2. Artificial General Intelligence (AGI) – KI vergleichbar mit der Intelligenz eines Menschen
  3. Artificial Superintelligence (ASI) – Alles von schlauer als Einstein bis „Okaay…langsam wird’s unheimlich…“

Genauere Erläuterungen zu den einzelnen Intelligenzen findest du hier.

Heute beschäftigen wir uns lediglich mit dem Konzept einer Superintelligenz.

Was ist eine künstliche Superintelligenz?

Um diese Frage zu beantworten müssen wir zunächst verstehen, dass es einen großen Unterschied gibt zwischen schnellem Denken und qualitativem Denken.

Nur weil eine Maschine 1000 Mal schneller denken kann als du, macht sie das noch nicht unbedingt deutlich cleverer. Oder würdest du deinen Taschenrechner entscheiden lassen, wo du dieses Jahr Urlaub machen möchtest?

Es ist als vor allem die Qualität des Denkens, die entscheidend ist. Sie ermöglicht mehrdimensional zu reflektieren und aufgrund dessen komplexe Sachverhalten zu verstehen.

Ein Beispiel:
Ein Schimpanse wird niemals dazu in der Lage sein, mit einem anderen Affen über ein Handy zu kommunizieren. Er könnte das Konzept, mit jemandem über Kilometer lange Distanzen zu sprechen, niemals begreifen.

Wir Menschen denken in größeren Intelligenz-Dimensionen, wie diese Treppengrafik anschaulich zeigt.

Intelligenztreppe (waitbutwhy.com)

Genau wie eine Ameise niemals den Spieltrieb eines Schimpansen verstehen könnte mit seinen eigenen Fäkalien herum zu schmeißen, so könnte ein Schimpanse niemals die Bedeutung einer Steuererklärung verstehen.

 

Menschen denken also mehrdimensionaler als andere Lebensformen. So weit, so gut. Aber was hat das mit künstlicher Intelligenz zu tun?

Unser Ziel ist es jetzt eine künstliche Intelligenz zu schaffen, die den Punkt erreicht, an dem sie auf einem Intelligenzniveau mit uns ist (AGI).

Dort wird sie allerdings nicht lange bleiben. Schließlich wurde sie darauf programmiert sich kontinuierlich weiter zu entwickeln.

Und in einem gefühlten Augenblick, den wir vielleicht noch nicht einmal richtig mitbekommen, wird sie sich bereits eine Stufe auf der Intelligenztreppe über uns (hellgrün) befinden.

Damit hätten wir eine künstliche Superintelligenz (ASI) geschaffen.

Wie schlau kann eine Superintelligenz werden?

Natürlich würde es auch nicht lange dauern bis sie die dunkelgrüne Stufe erreicht hat. Und jetzt versuche dir ‘mal eine Maschine vorzustellen, die so komplex denken kann, dass unsere Art zu denken auf sie wirkt, wie es Schimpansen auf uns tun.

Crazy shit, oder?

Das noch viel gruseligere aber ist, dass sie sich mit zunehmender Intelligenz nicht nur immer weiter, sondern vor allem auch immer schneller entwickeln würde. Ihre Intelligenz würde also exponentiell ansteigen.

Nach kürzester Zeit hätten wir chancenlos den Überblick verloren und bevor wir es merkten, hätte sie bereits die rote Stufe der Intelligenztreppe erreicht.

Und jetzt stell‘ dir ‘mal ein Wesen vor, das sich in seiner Intelligenz so sehr von uns unterscheidet wie du von einer Ameise. Nur in diesem Fall bist du das Insekt (Nichts für ungut.). Spätestens hier hört es für mich auf… Das sind Dimensionen, die kann ein Mensch nicht mehr begreifen.

 

Und ob das nicht schon mindfuck genug wäre, reden wir hier von einer Superintelligenz, die noch weitaus schlauer und mächtiger sind als das.

Warum sollte da denn auch schon die Grenze sein? Für eine ASI gibt es kein Limit! Sie wird sich immer schneller immer weiterentwickeln und in kürzester Zeit könnten die Relationen bereits so aussehen:

 

Intelligenztreppe 2 (waitbutwhy.com)

Nein, ich will dich nicht verarschen und nein, du brauchst gar nicht erst versuchen diese Ausmaße zu begreifen. Versuche einfach nur ein ungefähres Verständnis dafür zu bekommen, wie lächerlich unterlegen wir einer solchen Übermacht wären.

Für so ein Wesen wären wir nicht mehr als bedeutungslose Einzeller. Unwürdig und vor allem unfähig einer adäquaten Kommunikation. Ich weiß, es ist schwer sich so etwas vorzustellen. Keine Sorge, das ist normal. Es sprengt buchstäblich deine und meine Vorstellungskraft.

Kann es eine solche Superintelligenz wirklich einmal geben?

Ich fürchte ja. Es ist nicht nur möglich. Es ist sogar hoch wahrscheinlich.

Diese Prognosen hierfür lassen sich einer Studie der KI-Experten Vincent Müller und Nick Bostrom entnehmen, welche in ihrem Fragebogen die renommiertesten Koryphäen des Planeten auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz zu ihrer Meinung über Superintelligenzen ausgefragt haben.

Fast alle Experten waren sich einig, dass wir noch in diesem Jahrhundert eine Superintelligenz in einer Größenordnung, wie eben dargestellt, entwickelt haben werden.

Die Frage ist also nicht ob, sondern wann wird es soweit sein? Und genau hier spalten sich die Geister.

Ein paar glauben daran, dass es bereits in den nächsten 15 Jahren passiert. Einige erwarten diese Entwicklung erst zum Ende des Jahrhunderts. Die meisten – und somit auch der Mittelwert – prognostizieren eine fertige AGI etwa um 2040 sowie etwa 20 Jahre später gegen 2060 die erste künstliche Superintelligenz.

Mit anderen Worten:
Es besteht eine annehmbare Wahrscheinlichkeit, dass du und ich den Aufstieg einer Maschine miterleben werden, welche uns in Intelligenz und Macht in einem Ausmaß überlegen sein wird, das außerhalb jeglicher Vorstellungskraft liegt.

Da entsteht doch direkt eine kleine, nicht unbedeutende Frage:

Was wird dann aus uns Menschen werden?

Das kann man leider noch nicht genau sagen. In einer Sache sind sich aber viele bereits einig:

Das menschliche Leben, wie wir es heute kennen, wird ab diesem Zeitpunkt nicht mehr dasselbe sein.

So beschreibt auch Ray Kurzweil in seinem Buch Menschheit 2.0 (engl. The Singularity is near) einen Punkt, den er als technologische Singularität bezeichnet. Mehr dazu erfährst du hier.

Ewiges Leben in der Cloud? – Googles Weg zur Weltherrschaft (1/2)

Betrachten wir die evolutionäre Entwicklung des Menschen, so fällt eines deutlich auf:

Der Mensch wird immer schlauer. Auch wenn Fernsehformate wie Das Dschungelcamp oder Teenie Mütter zugegebenermaßen an dieser Aussage zweifeln lassen, ist der sogenannte Flynn-Effekt dennoch nachgewiesen.

Besonders heute im Informationszeitalter wird sich diese Entwicklung auch weiterhin beschleunigen.

Und sollten wir dieses Jahrhundert den Punkt erreichen, an dem wir eine ASI erschaffen, so könnte wir eine Art Stolperdraht (engl. Tripwire) lostreten, der zu einer extremen Intelligenzexplosion führt.

Keiner wüsste mehr wie ihm geschieht (waitbutwhy.com)

Diese Intelligenzexplosion würde, wie gerade beschrieben, unser Leben unumkehrbar auf den Kopf stellen. Keiner kann vorhersagen, was dann geschehen wird.

Unter anderem wären 2 extreme Szenarien denkbar:

  1. Die ASI löst all unsere für sie belanglosen Probleme und beschenkt uns ein Leben ohne Krankheit, Hunger und Tod.
  2. Wir stehen der ASI bei ihrer eigenen Evolution im Weg und mit einem Fingerschnippsen löscht sie die gesamte menschliche Rasse aus.

Aber dazu später mehr.

Ausblick

Ich weiß wie das alles für dich klingen mag. Als ich zum ersten Mal davon las, war ich mehr als skeptisch.

Doch dann fand ich den Gedanken vielleicht einmal wirklich unsterblich zu werden irgendwie interessant und er lies mich nicht los.

Gleichzeitig empfand ich die Vorstellung, dass Menschen, die viel schlauer sind als ich, behaupten wir könnten in den nächsten 30 bis 50 Jahren aussterben auch irgendwie etwas bedrohlich.

Als ich dann las, dass sogar der Zukunfts-Messias Elon Musk persönlich behauptet, künstliche Intelligenz ist unsere größte existenzielle Bedrohung, fühlte ich mich zumindest schon nicht mehr so naiv und verrückt. Aber meine Anspannung nahm zu. Ich wollte unbedingt mehr darüber erfahren.

 

Was aber denkst du?

Ist es denkbar, dass wir noch dieses Jahrhundert aussterben oder vielleicht sogar unsterblich werden?

Halte diesen Gedanken, schreib ihn in die Kommentare und lass mich dir in Teil 2 und 3 etwas mehr über beide Szenarien erzählen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.
Required fields are marked *